Sitemap
 
 


schließen

Der Kegelclub "Die Goldene Neun"
aus Bargum in Nordfriesland

Der Bargumer Kegelclub "Die Goldene Neun" - an der Spitze Günter und Elke Asmussen - hat über viele Jahrzehnte durch besondere Aktionen weit über die Grenzen Nordfrieslands hinaus unserem Hospiz etwa

30.000 Euro

direkt zugeführt.


Aus diversen Printmedien:


Dit un Dat ut de Region im Mittleren Nordfriesland - Ausgabe 7/2018, Seite 8:

Bargumer Abordnung besucht den Bodensee

" ...Drei Jahre ist es her, dass die Freiwilligen Feuerwehr Bargum ihr 125jähriges
Bestehen zünftig im Festzelt feierten. OHO aus Bayern, ganz genau aus
Hergensweiler am Bodensee, sorgten damals für ausgelassene Stimmung
– und das alles für einen guten Zweck. Ohne Gage haben sie gespielt und
so landeten 5.230 € im Spendenhut, die Günter Asmussen an das Wilhelminen-
Hospiz Niebüll übergab
.
..."


 

"DGN" - von Menschen für Menschen

Sie stehen für 25 Jahre Ehrenamt und für 244.494,62 Euro Spendengelder an Hilfsorganisationen:

Marion Sönksen-Papstein, Günter Asmussen, Elke Asmussen, Peter Grobe, Bärbel Grobe und Manfred Sönnichsen (v.l.). Es fehlt Christa Sönnichsen. Foto: Privat


Bargum/NF (hb) – 1992 kam eine Gruppe von acht Menschen auf die Idee, sich für andere Menschen einzusetzen. Es war die Geburtsstunde des ehrenamtlichen Einsatzes des Kegelclubs „Die Goldene Neun“ (DGN) aus Bargum.
Das ist jetzt 25 Jahre her und in dieser Zeit haben sie durch ihren großen ehrenamtlichen Einsatz Spendengelder in Höhe von sage und schreibe 244.494,62 Euro generiert. Mit diesem imposanten Betrag wurden die Kinderkrebshilfe, das Wilhelminen Hospiz in Niebüll und die Jugendfeuerwehren unterstützt. Jetzt möchten die Akteure etwas kürzer treten und laden am Sonnabend, 20. Mai, zum Abschluss-Benefiz-Konzert in die Bargumer Kirche ein. Musikalisch gestaltet wird der Abend von Femke Holthusen und Band.
„In diesen 25 Jahren waren wir Veranstalter von Tanzveranstaltungen, Sportveranstaltungen, Glühweinverkauf, LAN-Partys, Theatervorstellungen und vielen Konzerten in Bargum, Bredstedt, Enge, Leck, Niebüll und sogar in Lindau am Bodensee“, verrät Günter Asmussen stolz. „Dort haben wir 1996 ein Konzert ausgerichtet, es war ein ganz toller Erfolg. Sogar die dortige Presse schrieb über die ‚DGN‘: die Nordfriesen kamen und zeigten uns, wie es geht! Seitdem verbindet uns eine Freundschaft mit den dortigen Vereinen. Wir waren zur 650-Jahr Feier der Schützengesellschaft am Bodensee und zweimal waren die ‚Böllerschützen‘ hier zu Besuch. Tolle Erlebnisse“, erinnert sich Asmussen.
„Im Jahr 2015 war die Gruppe ‚OHO‘ im Rahmen der Jubiläumsfeiern der Bargumer Feuerwehr hier. Zu deren Konzert hatten wir mehr Besucher im Festzelt, als Bargum Einwohner hat – ein großer Erfolg für alle Beteiligten“, so Asmussen.
Die größte Veranstaltung und Herausforderung für die DGN war aber das Konzert in der Nordfrieslandhalle in Leck mit der Big Band der Bundeswehr, zusammen mit dem Bürgerfestverein Leck. Es waren noch viele andere da, Godewind, das Marinemusikkorps Ostsee, die Hale Pop Singers, de Inspringers, die Rentnerband, Shanty Chöre, Drumchaple Mist, Posaunenchor Bargum, die Bargumer Lerchen und Spielmannszüge seien hier als Beispiel genannt. „Und immer waren Menschen, Gruppen, Feuerwehren, Trachtengruppe und Landjugend Bargum sowie der Kreis Nordfriesland, kommunale Einrichtungen, die Kirchengemeinden Bargum und Enge-Sande und auch die Bundeswehr bereit, uns zu helfen. Dafür sagen wir all diesen Menschen einen herzlichen Dank! Ein großer Dank gilt natürlich auch den vielen unzähligen Sponsoren, ohne die viele Veranstaltungen gar nicht möglich gewesen wären.“
Auch an drei Typisierungsaktionen war die „DGN“ beteiligt, insgesamt 2.425 Personen haben sich typisieren lassen, um anderen zu helfen. So viel Gutes bleibt natürlich nicht unbemerkt. So hat Dieter Thomas Heck bei seinen „Melodien für Millionen“ über die Bargumer berichtet, und sie waren auch zu Jubiläen der Krebshilfe eingeladen. „Hier lernten wir Alt-Bundespräsident Walter Scheel kennen, ein schönes Erlebnis“, sind sich die Mitglieder der „DGN“ einig.
„Die Goldene Neun“ war Empfänger von vielen Spenden – nach Geburtstagen, Jubiläen, nach Trauerfällen und dem Antik- und Flohmarkt in Aventoft, von Firmen und öffentlichen Einrichtungen. So gibt es nun am 20. Mai um 18 Uhr in der Bargumer Kirche mit Unterstützung der VR Bank Niebüll eG als Abschluss das Benefizkonzert mit Femke Holthusen und Band. Der Reinerlös kommt dem Wilhelminen Hospiz und der Kirchengemeinde Bargum zu Gute.
Grußworte des stellvertretenden Kreispräsidenten Siegfried Puschmann, von Carsten Thiesen, dem Vorsitzenden des Fördervereins Wilhelminen Hospiz, und Pastor Johannes Steffen werden das Konzert begleiten.
Günter Asmussen gehört seit 2014 dem Vorstand des Fördervereins des Wilhelminen Hospizes Niebüll an und ist im Orga-Team aktiv, das Veranstaltungen zu Gunsten des Hospizes plant und durchführt. Die Mitglieder der „Goldenen Neun“ haben zugesagt, zu helfen, wenn sie benötigt werden, also irgendwie geht es weiter, aber dann nicht mehr als „DGN“.
Nach dem Konzert lädt „Die Goldene Neun“ zum Sektempfang ins Gemeindehaus ein, andere Getränke werden von den Eltern der Montagskinder angeboten.


 



 

 

 

schließen