Sitemap Seite
aktualisieren
 

 
        


  
Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Familien
bei Fragen im Umgang mit Sterben, Tod und Trauer

     
 

Aktuelles


Bitte lesen Sie hier Aktuelles und Interessantes aus unserer Arbeit.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere „Löffelaktion“ beim
Loop för dat Leven
            

   

Wir sind beim Loop för dat Leven mit einer etwas provokativen Frage auf die Menschen zugegangen.
Wir haben die Besucher und die Läufer mit der Frage konfrontiert:

„Was möchtest Du noch tun,
bevor Du den Löffel abgibst?“

     


 
Manche Menschen waren sehr irritiert, als wir ihnen einen Löffel gereicht und sie eingeladen haben,
sich Gedanken zu machen und sich bei einem Sommerfest mit einer solchen Frage zu beschäftigen.
  
Aber genau das wollten wir, irritieren, zum Nachdenken einladen, mit einer gewissen Leichtigkeit einer so wichtigen Frage nachspüren.

Und fast alle haben sich darauf einlassen können. Spontane Gespräche entstanden, es wurde gegrübelt, aufgeschrieben und wieder verworfen, der schnelle Gedanke hinterfragt… und dann wurden die Gedanken auf den Löffel geschrieben.


 
 


 

  Die beschriebenen Löffel wurden auf Leinen gehängt.

So hatten alle die Möglichkeit zu lesen, was den anderen Menschen so wichtig ist, dass es auf einem Löffel steht.
 


Hier ein kleiner Einblick in die Wünsche und Gedanken, die auf den gebastelten Löffeln „verewigt“ wurden:

•     mehr Gelassenheit und weniger Gepäck
dass man sich an mich erinnert
ich wünsche mir Zufriedenheit, Gesundheit, Wertschätzung, Lachen und Freude, Familie und Freunde, neue Impulse und neue Ziele
Gesundheit, Glück und Familie
schöne Reisen mit meinen liebsten Menschen der Welt
ich wünsche mir noch einmal einen Fallschirmsprung
das Abitur zu schaffen
ich möchte dafür sorgen, dass ich bis zum Löffel abgeben unbeschwert leben kann
unbedingt Hundebesitzerin sein

Und das ist nur ein winzig kleiner Einblick in die Inhalte. Doch es verdeutlicht, wie unterschiedlich die Wünsche und Gedanken sind bei der Frage

„Was möchte ich noch tun,
bevor ich den Löffel abgebe?"

Heike Behrens-Schulz  
und  
Mareike Carstensen
 
                    

 

 

 
   

 

Unsere Schulprojekte
 

In den vergangenen Monaten sind wir viel unterwegs gewesen.

Einige der Schulen, in denen wir unser Projekt zum Thema “Sterben-Tod-Trauer und Trost„ angeboten haben, sind uns sehr vertraut geworden. Wir empfinden es immer als eine sehr innige Zeit und lernen nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrkräfte von einer offenherzigen Seite kennen. Über die Geschichten die uns dort begegnen, können wir oft zusammen lachen und uns freuen, aber auch zusammen traurig sein und gemeinsam inne halten.
   
  Da wir unsere Schulprojekte häufig in der Grundschule anbieten, oder besonders Grundschulen bei uns anfragen, sind die Kinder, die uns begegnen oftmals sehr neugierig.
Manchmal aber auch mit einer kleinen Prise Skepsis. Wenn sie allerdings merken (und damit sind nicht nur die Schüler gemeint), dass es ja gar nicht traurig ist und wir offen über jegliche Fragen sprechen können, machen sie ALLE mit. Zu sehen, wie sich alle darauf
einlassen ist das Schönste was uns begegnen kann.
 
Der Tod gehört zum Leben dazu und spätestens wenn sich die Kinder über ihre eigenen Jenseitsvorstellungen Gedanken machen und diese gestalten, entstehen wunderbare Geschichten.
Manchmal ist es ein Engel, manchmal eine Wiedergeburt als Tier. Was es aber ist, es ist ganz viel kindliche Vorstellungskraft.
Also, wer mehr erfahren möchte, melde sich bitte bei uns!
Allen senden wir herzliche Grüße aus der Anlaufstelle "Trau Dich!" am Wilhelminen Hospiz Niebüll
 
     
Wir freuen uns immer darüber, Schule auch von einer anderen Seite kennen zu lernen.    
   

Mareike Carstensen
und
Heike Behrens-Schulz

 


 

Warum • wofür • wie spenden ?

 

 

 

Ich
möchte
spenden